Ausbildungskonzept

Wir sind eine Shiatsu-Schule, die mit viel Herz, Präsenz und Klarheit für eine persönliche, professionelle Ausbildung und Begleitung sowie für qualifizierte Fortbildungen steht.

Das Schriftzeichen Ko ist japanisch und bedeutet Licht. Die Ko Schule ist eine Shiatsu- und Lebensschule, ihr Thema ist die Lehre und das Verständnis der natürlichen Medizin. Wir bilden Erwachsene auf dem zweiten Bildungsweg zu KomplementärTherapeutInnen Methode Shiatsu aus.

Die Ausbildungsdauer ist flexibel gestaltet und lässt der Persönlichkeit und der individuellen Weiterentwicklung gebührend Platz. Es ist uns wichtig, dass jede und jeder Einzelne den persönlichen Zugang dazu findet und somit den eigenen Weg, dieses Wissen umzusetzen.

Wir vermitteln und verbinden fernöstliches und europäisches Wissen. In der Vielfalt von Shiatsu, Körperübungen und Meditation schulen wir Bewusstsein und Verantwortlichkeit eines jeden gegenüber sich selbst und seinem Leben. Die eigene Entwicklung erlaubt einen tiefen Zugang zum Menschen, zu sich selbst und zur Spiritualität. Durch die Auseinandersetzung mit den verschiedenen eigenen Facetten wird ein Wandel zu einem übergeordneten Gleichgewicht möglich.

Mit unserer Ausbildung möchten wir Menschen ansprechen, die interessiert sind an der Beziehung zwischen Gesundheit und Krankheit und an der Begleitung von Menschen in ihren Prozessen.

An der Ko Schule lehren wir verschiedene Shiatsu-Stile. Diese verknüpfen wir, ebenso wie das traditionell Überlieferte aus dem Osten, mit westlichen Grundlagen und Erkenntnissen. Die Studierenden unterrichten wir in Zen-Shiatsu, den im Westen am meisten verbreiteten Stil (traditionelle Meridiane), im erweiterten Meridiansystem von Masunaga und natürlich in Hiron-Shiatsu. Die Ko Schule ist als einzige autorisiert, den Stil ihres Gründers Hiron Nozaki zu vermitteln. 

Die Ko Schule legt Wert auf inspirierenden Unterricht mit Herz und optimalen Lernerfolgen. Auf dem Weg zum anerkannten Shiatsu-Diplom lernen die Studierenden nicht nur Shiatsu-Techniken, sondern schulen auch ihre ganzheitliche Betrachtungsweise. 

An der Ko Schule ausgebildete KomplementärTherapeutinnen und KomplementärTherapeuten sollen den ganzen Menschen in seinem Lebenskontext mit der Betonung von Subjektivität und Individualität betrachten und behandeln können. Das Curriculum wurde auf die fünf Wandlungsphasen ausgerichtet. Diese Lehre aus der Chinesischen Medizin fliesst bereits ab der Grundausbildung ein. Wichtige Bestandteile der Ausbildung sind auch das Erlernen des begleitenden Gesprächs und der Prozessbegleitung sowie die Inhalte der themenzentrierten Module des Tronc Commun. Gerade in diesen von der OdA KT (Organisation der Arbeit Komplementärtherapie) ausgearbeiteten Lerneinheiten legt die Ko Schule die Schwerpunkte auf Inhalte, die in der Praxis und im Alltag gelebt werden können, und auf Dozierende, denen es gelingt, lebhafte, echte Beziehungen als Grundlage des Lernens zu schaffen. Das Praktikum ergänzt die Ausbildung und bereitet optimal auf die eigenständige Berufstätigkeit vor. 

Das Konzept der Schule stimmt die praktische und die theoretische Arbeit ausgewogen aufeinander ab. Die Theorie soll in die Praxis integriert werden, sodass dieses Wissen umfassend umgesetzt und vernetzt wird. Der praktische Unterricht orientiert sich am traditionellen Lehren und Lernen des Ostens, in dem Schauen, Wahrnehmen und Umsetzen im Mittelpunkt stehen.

Unser Qualitätsverständnis beruht auf einem Zusammenspiel von Kopf, Herz und Bauch, dem ganzheitlichen Verständnis von Körper, Geist und Seele. Das heisst auch, dass die Weisheit unseres Körpers und das angelernte Wissen über den Körper erfahrbar werden und als Grundlage dienen für späteres therapeutisches Arbeiten mit Klientinnen und Klienten.

Studierende und Mitarbeitende der Ko Schule für Shiatsu gehen achtsam und respektvoll miteinander um. Schulleitung, Dozierende und Mitarbeitende orientieren sich an den Grundlagen des Shiatsu als Methode der KomplementärTherapie und begleiten kompetent, persönlich, mit Herz und Engagement Menschen auf ihrem Bildungsweg.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist die persönliche Entwicklung. Wir legen deshalb grossen Wert auf prozessorientiertes Arbeiten. Unser Ziel ist es, fachlich und sozial kompetente KomplementärTherapeutinnen und KomplementärTherapeuten auszubilden, welche achtsam und ausgerichtet mit sich und ihrem Herzen sowie mit ihren Klientinnen und Klienten den Weg gehen. Wir unterstützen das durch individuelle Begleitung der Studierenden.


Erfahren Sie mehr über unsere Unterrichtsmethodik.

«Krankheiten entstehen aus Gewohnheiten – ändere die Gewohnheit!»

Hiron Nozaki, Gründer der Ko Schule

Gut zu wissen

Unser Qualitätsverständnis beruht auf einem Zusammenspiel von Kopf, Herz und Bauch, dem ganzheitlichen Verständnis von Körper, Geist und Seele.

Seit 1996 ist unser Lehrgang von der SGS (Shiatsu Gesellschaft Schweiz) anerkannt und seit 2016 von der OdA KT (Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie) akkreditiert. 

Ab dem 1. Januar 2018 erhalten Absolvierende von vorbereitenden Kursen auf eidgenössische Prüfungen eine einheitliche finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand. Unser Lehrgang ist vom Bund anerkannt und subventionsberechtigt. 

Die Ko Schule für Shiatsu ist eduQua-zertifiziert, das heisst, sie erfüllt die Anforderungen an das Qualitätsmanagement bei Weiterbildungsinstitutionen.