Aufbau Shiatsu Diplomausbildung

Für alle Studierenden mit Ausbildungsbeginn vor der Akkreditierung ändern sich die Diplomanforderungen nicht. Sie werden wie bis anhin die Methodenmodule und die Lerneinheiten TC KT (ehemals Themenmodule) besuchen. Die Shiatsu Diplomausbildung hat folgende Bestandteile:

 

    •  Shiatsu Grundlagen (Kurs MM 1)
    •  Shiatsu Aufbau (Kurs MM 3)
    •  Shiatsu in der Praxis (Kurs MM 4)
    •  Hiron-Shiatsu 1–2 (Kurs MM 10)
    •  Hiron-Shiatsu 3–5 (Kurs MM 11)
    •  Masunaga-Shiatsu (Kurs MM 12)
    •  Shiatsu intensiv 1 (Kurs MM 13)
    •  Shiatsu intensiv 2 (Kurs MM 14)
    •  Prozessbegleitung (Kurs MM 16)
    •  Psychosomatische Profile der fünf Wandlungsphasen (Kurs MM 17)
    •  Die körperliche Untersuchung (Kurs MM 18)
    •  Das Anamnesegespräch (Kurs MM 19)
    •  Vorbereitung kompetenzorientierte Abschlussprüfung (Kurs MM 30)

    •  Kommunikation, Gesprächsführung (Kurs SG 1)
    •  Psychologie 1, Grundlagen (Kurs SG 2)
    •  Berufsidentität, Praxisführung (Kurs BG 2)
    •  Nothilfe und Reanimation (MG 1)
    •  Schulmedizinisches Basiswissen (Kurs MG 2) (entfällt bei Nachweis von gleichwertigem Vorwissen)
    •  KlientInnen und TherapeutInnensicherheit (MG 3)
    •  Mehr erfahren


Das Praktikum ist in unserer Ausbildung bereits integriert und alle schliessen mit der Diplomprüfung ab wie bis anhin. Dieses Shiatsu-Diplom ist und bleibt weiterhin von SGS, EMR, ASCA und weiteren Krankenkassen anerkannt, die Berufsbezeichnung lautet: dipl. Shiatsu-TherapeutIn.
 


Übergangslösung

Wir bieten bis 2018 eine Übergangslösung an, mit welcher nur die bisher erforderlichen Methodenmodule und Lerneinheiten bis zum Diplom besucht sein müssen (= in der untenstehenden Grafik alle weissen Lerneinheiten). Alle weiteren Lerneinheiten (= in der untenstehenden Grafik alle grauen Lerneinheiten) sind erst danach für das Branchenzertifikat der OdA KT erforderlich.

Ausnahme bildet BG 2 "Berufsidentität, Praxisführung", welches früher aus den beiden Themenmodulen TM 07a und 07b bestand, diese haben wir nun zusammengeführt.

  • Wer TM 07a bereits besucht hat, muss zur Erlangung des Branchenzertifikats den entsprechenden Teilkurs "Berufsidentität" noch besuchen. Für das Diplom ist er nicht Voraussetzung. Anmeldungen für diesen Teilkurs nimmt das Sekretariat entgegen.
  • Wer TM 07a bis und mit 2014 noch nicht besucht hat, muss zur Erlangung des Diploms den gesamten Kurs BG 2 "Berufsidentität, Praxisführung" besuchen.

  
 

Grafische Darstellung der Ausbildung

Zum vergrössern auf die Grafik klicken oder als PDF herunterladen.